Wie ist das möglich?

Wie ist das möglich?

Wie ist das möglich?

Kann das wahr sein, dass wir keine Körper sind und all das nur ein Traum ist? Selbst wenn die Erfahrung traumatisch ist, wie sexueller, emotionaler oder physischer Missbrauch oder scheinbar monumental, wie Tod, eine Scheidung oder die Kündigung eines Jobs? In Wirklichkeit gibt es nur die Gegenwart, den „Heiligen Augenblick“. Immer. Keine Erfahrung ist mehr als dieser Moment. Es ist ein winziger Augenblick, unabhängig von der Schwere der Erfahrung. Er hat keine Relevanz mehr in Bezug auf andere Erfahrungen. Was für eine tiefe Erkenntnis, die man einfordern und dann schließlich feiern muss. Hierin kann sich das Antlitz Christi zeigen.

Vielleicht fragst du dich, warum gerade dieses Konzept so wichtig ist. Nach „Ein Kurs in Wundern“ hat Zeit keine Bedeutung, nicht einmal eine Existenz, außer hier in diesem Klassenzimmer. Und es gab keine Zeit vor unserem Abenteuer in diesem Klassenzimmer, sie hat in Wahrheit nie wirklich stattgefunden!

Das Ego, das sich selbst geschaffen hat, hat die Traumzeit erfunden und uns dann an sie gebunden, um uns zu kontrollieren. In der Tat hat es einen sehr guten Job gemacht, uns klein zu halten. Und je mehr wir uns auf eine bestimmte Erfahrung jenseits des einzigen Moments konzentrieren, desto mehr Macht geben wir ihm. Wir geben den Erfahrungen Macht, die in Wirklichkeit keine Beziehung zu irgendeinem weiteren Ereignis haben.

Unser geistiger Führer wird uns sicher aus dieser Misere herausführen und der schnellste Weg „raus“ ist die Entscheidung Ihm zu dienen.

E-Mail an mich, wenn Personen einen Kommentar hinterlassen –

Sie müssen Mitglied von QUANTUM SHIFT sein, um Kommentare hinzuzufügen.

QUANTUM SHIFT beitreten

Impressum