Alle Beiträge (293)

Sortieren nach

Die Vergangenheit kann uns wirklich nicht berühren

Es ist keine Schande, neu anzufangen. Es ist keine Schande, Stopp zu sagen, in allem, was wir tun oder nicht tun. Das ist eines der Dinge, die wir lernen, wenn wir auf den Heiligen Geist hören. Er wird uns niemals beschämen. Auf der anderen Seite liebt es das Ego, uns zu beschämen. Und das tut es auch immer wieder. Wir haben die Wahl. Das ist eine Wahrheit, die sich nie ändern wird.

Wir werden nie dazu überredet, uns einer Stimme mehr zuzuwenden als der anderen. Aber ein Rückblick auf unsere Interaktionen mit anderen, gerade in den letzten ein oder zwei Tagen, wird uns helfen zu sehen, welcher Stimme wir uns mehr zugewandt haben. Auf wie viele Kämpfe haben wir uns eingelassen? Wenn wir uns bequem eingestehen können, dass wir die meisten der letzten Tage kampffrei waren, sind wir auf dem besten Weg, eine Gewohnheit zu entwickeln, die uns ein friedliches Leben sichert.

Wenn das nicht der Fall ist, haben wir Arbeit zu erledigen. Lass uns die Vergangenheit vergeben, sie kann und wird uns niemals berühren können, außer in unseren Träumen.

Mehr lesen...

Es geht auch anders

Es geht auch anders

Wie wahnsinnig ist es, dass wir so oft auf das laute, böswillige Ego hören und ihm erlauben, für uns zu entscheiden, was unser nächster Gedanke oder unsere nächste Handlung sein soll. Und jedes Mal, wenn wir dieser Entscheidung erliegen, tragen wir zu der Unruhe bei, die unsere ganze Welt durchdringt. Was einer von uns denkt, wird von jedem von uns überall gespürt. Vielleicht ist dieser Gedanke noch nicht zu dir durchgedrungen, aber er ist wahr. Sehr wahr!

Es ist so einfach, beim Aufstehen mit dem falschen Fuß aufzustehen. Was auch immer unser erster Gedanke ist, legt oft ein Muster für alle nachfolgenden Gedanken für den Rest des Tages fest. Wenn es dir wie mir geht, nahm ich früher an, dass der ganze Tag miserabel sein würde, wenn ich beim Aufwachen einen unangenehmen ersten Gedanken hatte, und dachte gar nicht daran, dass es möglich ist, den Tag neu zu beginnen - jederzeit und so oft wie nötig. Dies zu verstehen ist entscheidend, wenn wir wirklich Frieden erleben wollen, anstatt dieses, was auch immer "dieses" ist.

Wir können uns entscheiden, dass jeder gemäß seines Seelenplans uns unterstützt und wir nicht mehr unsere Vergangenheit auf ihn projizieren wollen, sondern mit Ihm den Frieden des Himmels erfahren.

Mehr lesen...

Finde es für dich heraus

Finde es für dich heraus

Zu lernen, was uns der Kurs in Wundern zu bieten hat, findet außerhalb jeder Verstandesaktivität statt und ist unser wahres Ziel. Jede Antwort, die ein Mensch in irgendeiner Situation gibt, ist entweder vom Ego oder vom Heiligen Geist. Entweder identifizieren wir uns mit dem inneren Licht oder unseren eigenen Schatten. Jeder von uns kann sich daran erinnern, welche innere Stimme ihm den meisten Frieden gibt. Mit Sicherheit werden wir niemals im Frieden sein, wenn wir den Vorschlägen des Egos folgen. Deine Erfahrungen werden Zeugnis dafür sein

Wir sind es gewohnt, die meiste Zeit auf das Ego zu hören. Aber sobald wir einen Vorgeschmack darauf bekommen, wie sich das Hören auf den Heiligen Geist anfühlt, wirst du nichts anderes mehr wollen. Ich wünschte, ich könnte sagen, dass die Wahl dieser ruhigeren Stimme dein einziges Ziel ist, du jedoch bist herausgefordert, dies selbst für dich festzustellen.

Mehr lesen...

Was einer tun kann, können alle tun

Was einer tun kann, können alle tun.

Wenn wir von dem Chaos bombardiert werden, das unsere Egos geschaffen haben, fällt es uns sehr schwer zu glauben, dass das, was wir sehen, eine Illusion ist, der wir alle unterliegen. Natürlich fühlen wir uns verwirrt, zweifelnd und sehr verunsichert durch die Kurslehren, denn sie zeigen uns die Wahrheit, die das Ego pervertierte. Wie gut, dass viele von uns inzwischen Möglichkeiten gefunden haben, die uns anleiten, die Welt durch die Wahrheit, das heißt durch den „Heiligen Geist“ zu sehen. So kommen wir zu der Überzeugung, dass diese Illusion tatsächlich ein Klassenzimmer ist, und zwar eines, das uns lehrt, wie man liebt und auch Liebe lehrt.

Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, ich scheine als ein ängstliches Kind geboren worden zu sein und habe jahrzehntelang ängstlich gelebt. Natürlich erschuf ich eine ängstliche Welt, weil ich nur auf das Ego hörte. Als ich schließlich davon überzeugt war, dass es eine andere Stimme gibt, die ich hören kann, wenn ich mich entscheide, auf sie aufmerksam zu sein, begann in meiner Welt und damit in meinem Leben der Wandel, der mir so viel Freude bereitet.

Du bist dazu aufgerufen, das, was andere nicht tun, zu tun, damit sie sich durch dich an die Wahrheit erinnern.

Mehr lesen...

Die gute Nachricht

Die gute Nachricht

Die Mainstreammedien sind offensichtlich noch nicht bereit, liebevolle Geschichten in unseren Tageszeitungen oder in den Abendnachrichten zu liefern. So gut wie nie werden Erfahrungen hervorgehoben, die eindeutig auf das Ergebnis hinweist, die dem Heiligen Geist erlaubte, das Handeln einer Person zu leiten.

Ego-Ausbrüche gestalten die Nachrichten, wir sind täglich mit vielen von ihnen konfrontiert. Für die meisten von uns werden „Nachrichten" mit "schlechten Nachrichten" gleichgesetzt. Was für eine traurige Erkenntnis das ist.

Das Ego scheint überall Einfluss zu nehmen, jedoch sind wir aufgefordert, dem Ganzen eine neue Antwort zu geben. Wir können das, indem wir uns dazu verpflichten, über das Wüten des Egos hinwegzusehen, um das vollständige Licht dahinter zu erkennen.

Es gibt eine gute Nachricht, und die lautet, dass wir alle dieses Klassenzimmer teilen. Unsere primäre Aufgabe hier ist es, uns daran zu erinnern, was unsere Egos uns vergessen lassen: wer wir wirklich sind und wo wir tatsächlich leben.

Die Aussage, dass wir Geist sind, eins mit Gott, immer noch im Himmel zu Hause und dort unsere Heiligkeit finden, fühlt sich vermutlich noch unwahrscheinlich an. Denn wir haben dem Ego erlaubt, diese Welt des Konflikts zu schaffen, die für uns zur Wahrheit wurde. Dennoch ist diese Erinnerung möglich, indem wir sie heute sehr oft wiederholen, annehmen und beginnen zu demonstrieren.

Mehr lesen...

Höre die Stimme Gottes in Dir

Höre die Stimme Gottes in Dir

Der Heilige Geist steht uns genauso zur Verfügung wie das Ego, und er kann auch eingeladen werden, die Welt zu erschaffen, die wir sehen. Wenn wir uns dafür entschieden haben, erleben wir eine ganz andere Welt, in der Tat. Wir sehen und erleben echte Freude, wir kennen Seelenfrieden und sind in der Lage, Liebe ganz einfach auszudrücken.

Warum sollte sich jemand anders entscheiden? Das ist schwer vorstellbar, nicht wahr? Und doch ist die Stimme des Egos in unseren Köpfen viel lauter, und sie spricht immer zuerst. Das Ego wird niemals an einem friedlichen Blick auf die Welt da draußen teilhaben. Niemals.

Warum erliegen wir so leicht den Forderungen des Egos? Nur weil es lauter ist als der Heilige Geist, kann das der einzige Grund sein? Ich bin der Meinung, dass wir dieser geistigen Instanz aus Gewohnheit erliegen. Wir haben uns diese Gewohnheit der lauten Stimme zuzuhören, seit Anbeginn der Zeit angeeignet.

Auf den Heiligen Geist zu hören entwickelt sich nicht von heute auf morgen, sondern ist ein Lernprozess, der meist ein Leben lang durch viele Erinnerungen erlernt wird.

Mehr lesen...

Dein Geist ist sehr machtvoll

Dein Geist ist sehr machtvoll

Wir entscheiden über die Welt, die wir sehen wollen, und dann erschaffen wir sie. Diese Aussage ist sowohl eindeutig als auch stark. Sie suggeriert definitiv keinen Unsinn. Wir haben die Verantwortung. Darüber kann es keine Diskussion geben. Was ich zu sehen wähle, ist meine Schöpfung. Leider führen unsere Schöpfungen zu Konflikten, Konflikten in unseren Familien, unseren Gemeinschaften und allzu oft zwischen Nationen.

Das Bedürfnis, Recht zu haben, ist für jeden so wichtig, dass überall leicht Unstimmigkeiten herrschen. Und wenn unsere Egos den Stuhl des Schöpfers in Beschlag genommen haben, was nur allzu oft vorkommt, wie der Nachrichtenzyklus beweist, sind Konflikte vorprogrammiert. Wir müssen wirklich lernen, das zu beenden, denn ansonsten erfahren wir fortlaufend unsere Fehlprogrammierungen, durch die wir unaufhörliches Leiden und Schmerz hervorrufen. Sobald wir gelernt haben, uns an unsere wahre Identität zu erinnern, enden unsere Bilder, weil der lichtvolle Geist auf die Welt schauen wird.

Mehr lesen...

Schenke Wunder

Schenke Wunder

Es gibt niemanden, der sich mit dem universellen Lehrplan beschäftigt, der nicht schon einmal nach mehr Frieden in seinem Leben gesucht hat. Konflikt mit anderen fühlt sich einfach nicht gut an. Und doch begegnen wir den Menschen, die scheinbar regelmäßig den Konflikt suchen. Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass wir Frieden nur dann wirklich schätzen können, wenn wir in der Lage sind, zu vergleichen, wie er sich mit seinem Gegenteil anfühlt. Ich glaube nicht, dass Konflikte uns besuchen, um uns zu umgarnen oder zu strafen, sondern um uns eine Gelegenheit zu geben, auf eine andere Art und Weise das Leben zu erfahren, zu demonstrieren. Wir sind sowohl die Lehrer als auch die Schüler auf dieser Reise. Frieden zu demonstrieren, versetzt uns definitiv in die Rolle des Lehrers.

Es gibt zwei Stimmen in unseren Köpfen. Die eine gehört dem Ichlein, das heißt der Angst. Die andere gehört dem Heiligen Geist, der Liebe ist. Welche hat deine Aufmerksamkeit am häufigsten? Bist du mit deinem Leben zufrieden? Wenn nicht, dann liegt es in deiner Verantwortung, eine andere Wahl zu treffen. Du und ich sind die Wundermacher. Und jedes Mal, wenn wir eine andere Wahl treffen, profitieren so viele davon. Steht das heute auf deiner Agenda?

Ein Wunder zu schaffen ist kein Geheimnis. Es ist so nah wie der nächste Gedanke, den wir haben.

Mehr lesen...

Sei du der Game Changer

Sei du der Game Changer

Nie wieder in unserem alten Verhalten festzustecken und von unserer früheren Geisteshaltung kontrolliert zu werden, ist so erfrischend. So befreiend. Die Suche nach der Hilfe des Heiligen Geistes, der nur einen Gedanken entfernt ist, macht uns zu einem echten Game Changer, durch das wir all den Männern und Frauen dienen, die absichtlich unseren Weg teilen. Was für eine kraftvolle Erkenntnis das ist.

Wir treffen niemanden zufällig auf unserer Seelenreise. Wir machen keine Erfahrung, die nicht von und für uns gewählt wurde. Was auch immer in diesem Leben noch zu erleben ist, ist bereits auf dem Weg zu uns und wenn wir irgendwelche Sorgen haben, haben wir die perfekte Lösung. Bitte den Heiligen Geist, dir zu helfen, die Situation oder die Person anders zu sehen. Und die Reise wird glücklich und zufrieden verlaufen.

Mehr lesen...

Sei du das Licht, nach dem du suchst

Sei du das Licht, nach dem du suchst

Sobald wir der Welt durch die Hilfe des Heiligen Geistes ein Licht sind, werden wir staunen können, wie schnell und wie leise sich unser Leben verändert, weil sich unsere Perspektive ändert. Was unser Verstand diagnostiziert und welche Handlungen er kontrollieren will, wird sich einfach aufzulösen. Wegschmelzen. Fast augenblicklich wird sich unser Herz leichter anfühlen. Und ebenso schnell klärt sich unser Geist. Diese Verschiebung geschieht fast augenblicklich, und unseren Wunsch verstärkten, dieses Gefühl der Liebe mit all den Menschen zu teilen, die unseren Weg kreuzen.

Wenn wir solche Erfahrungen machen, werden wir nichts anderes mehr wollen. Der Glaube an die ständige Gegenwart des Heiligen Geistes bietet solchen Trost. Wann immer wir möchten, dass sich unser Leben ändert, unsere Gefühle entspannen oder den Griff des Egos zu lockern, genügt eine einfache Bitte an den Heiligen Geist und die Hilfe kommt sofort. Was könnte man sich mehr wünschen?

Wir brauchen diese Hilfe, um aus unserem Labyrinth zu entkommen. Und während wir der Welt ein Licht sind, legen wir unsere eigenen Ketten ab, die uns an unsere Brüderinnen banden.

Mehr lesen...

Ein hilfreiches Werkzeug

Ein hilfreiches Werkzeug

Eines der hilfreichsten Werkzeuge, die ich vom „Kurs in Wundern“ erhalten habe, ist die Anregung, die Hilfe des „Heiligen Geistes“ zu suchen, indem man diese Bitte stellt: „Bitte hilf mir, das anders zu sehen." Das allererste Mal, als ich Seine Hilfe suchte, erhielt ich sofortige Erleichterung von meinem Drang, alles zu kontrollieren, was meine Aufmerksamkeit ergriffen hatte.

Unsere Konflikte verschwinden, sobald wir die höhere Ordnung der Liebe anrufen. Erlösung von unseren Begrenzungen findet hierbei unmittelbar statt, weil wir jetzt schon durch die Schöpfung schon erlöst sind.

Obwohl ich schon früh verstand, dass „das Wunder", auf das sich der Kurs bezieht, einfach eine Verschiebung der Wahrnehmung ist, habe ich diese Anregung nicht sofort in meinem täglichen Leben übernommen. Aus irgendeinem Grund konnte ich nicht begreifen, dass mein Leben friedlich werden würde, wenn ich die Hilfe des „Heiligen Geistes“ in Anspruch nähme, um das, was mich bedrückte, anders zu sehen.

Solange wir die Hilfe des „Ewigen“ ignorieren, eilen wir von Illusion zu Illusion und mehren die Konflikte in unserem Geist.

Mehr lesen...

Deine aktuelle Situation birgt grenzenlose Erfahrungen

Die Entscheidung, die Erfahrungen zu akzeptieren, die uns täglich besuchen, macht das Leben so viel einfacher. Diese Menschen und Ereignisse, die uns besuchen, tun eigentlich genau das, was wir vorher vereinbart haben, bevor wir hier, an diesem Ort, den wir alle fälschlicherweise Heimat nennen, erwachten. Leider haben wir den Vertrag, den wir geschlossen haben, vergessen, daher drängen uns unsere Egos oft dazu, uns gegen die Lektion zu wehren, die in diesem Moment unseren Namen trägt. Und der Frieden entzieht sich uns.

Wenn wir uns gegen unsere Verträge wehren, sie beurteilen oder glauben, es müsste anders sein, begrenzen wir uns, anstatt der unendlichen Erfahrung von Liebe gewahr zu sein. Diese Begrenzungen legen wir dann noch unglücklicherweise Gott auf und der Friede, das Glück und die Freude scheint weit entfernt.

Die Erfahrung, was auch immer es ist, ist perfekt für genau jetzt, genau hier, mit ihm oder ihr getimt. Die Entscheidung, mit dem Strom zu schwimmen und sich bereitwillig auf die Erfahrung einzulassen, würde alles an unserer Reise in einem Augenblick verändern. Diese Perspektive verändert alles, sie wird jeden Moment deines restlichen Lebens zum Besseren verändern, wenn du dich dazu entschließen würdest, das dankbar anzunehmen, was du vor langer Zeit ganz bereitwillig zu erfahren bereit warst.

Mehr lesen...

Halte inne

Halte inne

Ich liebe diese sanften Worte (Ich brauche nichts zu tun), die im Kurstext zu finden sind, das heißt auch, ich brauch nichts zu verändern, auch bei dir nicht.

Diese Erinnerung lädt mich ein, mich zu entspannen. Wirklich nichts zu tun, sondern mich daran zu erinnern, dass alles gut ist. Ich kann nichts tun, was diesen gegenwärtigen Moment auch nur ein kleines bisschen besser machen würde. Alles, was wir aus dem Ego heraus tun, festigt nur unsere Besonderheit.

Frieden ist immer dann unser Geschenk, wenn wir einfach innehalten. Atmen. Und dann wieder atmen. In diesem winzigen Moment des Friedens zu sitzen, zufrieden, lebendig in dem Wissen, dass alles gut ist und immer gut war, so wie es ist, gefällt mir. Einfach sitzen, innehalten und meine eigenen Gesetze nicht mehr wahr machen.

Auf dem Weg zu vielen Gelegenheiten verjagen wir durch unsere Überzeugungen den Frieden. Zum Glück verlässt er nicht wirklich unseren Geist. Er wartet in der Nähe, wohl wissend, dass wir diesen Zustand sehr bald wieder aufsuchen werden, vielleicht schon im nächsten Moment.

Mehr lesen...

Dein Wille ist gefordert

Dein Wille ist gefordert

Auch wenn wir uns bewusst sind, dass wir zwei Stimmen in unserem Kopf haben, spricht das Ego zuerst und am lautesten. Es lügt immer, weil es Angst hat. Alles, was es sagt, ist immer falsch. Wir müssen wirklich wollen, die Stimme der Wahrheit zu hören, die nach Frieden ruft und vom Heiligen Geist kommt. Das Problem, mit dem jeder von uns konfrontiert ist, ist ein Ego, das nicht will, dass wir in Frieden sind, weder jetzt noch jemals. Ein Ego, das hofft, Konflikte zu schaffen, damit es überlebt.

Wir müssen dem Ego nicht nachgeben, niemals. Die Entscheidung liegt bei jedem Einzelnen von uns. Du kannst dich auch entscheiden, dass du in den verbleibenden Jahren die stillen Früchte des Friedens genießen möchtest.

Nichts kann uns aufhalten, wenn wir die Wahrheit sprechen oder denken. Was ist die Wahrheit, wirst du dich vielleicht fragen: Du und ich sind reinen Geistes und sehr heilig im Lichte Gottes. Alles andere ist eine Lüge, das in jedem Urteil verborgen ist.

Mehr lesen...

Lausche der Stimme, die alle Dinge schützt

Lausche der Stimme, die alle Dinge schützt

Je öfter wir die Entscheidung treffen, in allen unseren Reaktionen zuerst auf die Stimme Gottes zu hören, desto einfacher wird unser Leben sein. Und desto einfacher wird auch das Leben unserer Lieben sein. Es stimmt zwar, dass wir andere Menschen nicht kontrollieren können, aber wir können sie dadurch beeinflussen, wie wir uns in ihrer Gegenwart verhalten. Jedes Mal, wenn wir ein friedliches Beispiel geben für eine Person oder eine Gruppe von Freunden oder sogar eine Menge von Fremden, werden wir die Art von Unterschied gemacht haben, die wirklich wichtig ist in dieser Gemeinschaft von Menschen, die als unsere Lehrer und unsere Schüler dienen.

Ein Kurs in Wundern bietet uns einen wirklich einfachen Weg an, um in dieser Welt zu leben. Das Ego arbeitet jedoch hart daran, uns davon abzuhalten, friedlich zu leben. Diese laute Stimme ruft uns ständig zu, macht uns unsicher und stürzt uns in Zweifel. Das liegt daran, dass sein Überleben davon abhängt, dass es in jeder Minute die Kontrolle über unser Denken und unser Handeln hat.

Wir müssen die Stimme des Egos nicht mehr nähren. Wir können stattdessen ohne Weiteres nach „Innen“ schauen und der Stimme Gottes, die alle Dinge durch uns schützt, unsere Aufmerksamkeit schenken.

Mehr lesen...

Opferitis Humana beenden

Opferitis Humana beenden

Die Entscheidung, Opferitis Humana zu beenden, fördert unsere Fähigkeit zu lieben. In der Tat ist das der einzige Lohn, dessen wir uns jemals sicher sein können. Mit der Zeit werden wir erkennen, dass das eigentlich schon genug ist, weil damit beginnen die Welt neu zu sehen. Wie wir andere sehen, definiert, wer wir sind. Es verändert auch, wer wir in diesem Moment sind. Wir werden ein Vorbild für diejenigen sein, die vergessen haben, wer sie sind, allein durch unsere Anwesenheit bewirken wir heilsamen Frieden.

Versuche ein Experiment, ein ganz einfaches. Benutzen den ganzen Tag, um von den Dingen, die dein Geist oder deine Augen sehen, unberührt zu bleiben. Sage zu allem und jedem: Das kann mich nicht berühren. Übe dich darin und du wirst staunen, mit welch immenser Liebe und Freude du ausgestattet bist.

Wenn dies nicht zu deinen täglichen Praktiken gehört, solltest du vielleicht darüber nachdenken, es zu einer zu machen. Jeder verdient es, in Frieden zu sein. Jeder. Wenn wir unseren Teil zur Förderung der Liebe beitragen, ist das ein großer Gewinn für die Welt, die wir mit allen anderen teilen.

Mehr lesen...

Gib deine Besonderheit auf

Gib deine Besonderheit auf

Unsere Besonderheit aufzugeben ist unser Weg zum Frieden. Als unsere Reise begann, hatten die meisten von uns keine Ahnung, was auf uns zukommen würde. Gut so.

Die Besonderheit aufzugeben ist eine Entscheidung, die man im Laufe seines Lebens so oft treffen und wieder ändern kann, wie es nötig sein mag. Möglicherweise gibt es einige Menschen, die diese Entscheidung nur einmal für alle Zeiten treffen müssen. Bei mir z.B. trifft das nicht zu. Ich stehe wie du, immer wieder vor dieser Herausforderung.

Die meisten der spirituell geprägten Menschen, wissen noch nicht, dass dies ein entscheidender Schritt ist, vielleicht ahnen sie es und wollen dennoch an ihren besonderen Illusionen festhalten.

Es ist zu unserer Gewohnheit geworden, seiner Persönlichkeit Ausdruck zu geben, dies hat jedoch zur Folge, dass wir dem Chaos ein „Ja“ geben. Unser Geist wird laut und unruhig, springt von hier nach da ohne wirkliches Ziel und immer mit dem Gefühl ein Opfer zu sein. Es gibt ein hilfreiches Werkzeug, welches all dies zum Ende kommen lässt. Wir geben den Dingen eine neue Antwort, weil wir glücklich sein wollen: Die Stille von Gottes Frieden ist mein.

Dies wird eines Tages automatisch eine Gewohnheit sein, die du dir aneignen möchtest. Warum nicht heute?

Mehr lesen...

Bist du ein Botschafter der Liebe oder der Angst?

Haben wir jeden Boten in einer liebevollen und akzeptierenden Weise begrüßt? Es ist weder ungewöhnlich noch sollten wir uns schämen, Nein zu sagen. Aber das Wissen, dass jeder, der sich auf den Weg zu uns macht, eingeladen wurde, die Reise zu uns zu machen, kann die Art und Weise verändern, wie wir sie begrüßen. Wir müssen uns dem Unvermeidlichen nicht widersetzen. Aber wenn wir es doch tun, wird die Lektion selbst uns wieder besuchen, in einer anderen Verpackung. Wir sind in dieses Leben gekommen, um bestimmte Lektionen zu lernen und wir werden sie lernen. Wenn nicht beim ersten Mal, dann vielleicht beim zweiten oder dritten Mal. Die Anzahl der Male spielt keine Rolle. Es ist die Lektion selbst, die zählt. Und nur das.

Wie viele Boten sind uns schon über den Weg gelaufen? Von einigen haben wir Geduld gelernt. Andere lehrten uns Toleranz. Demut war für viele von uns die wichtigste Lektion von allen. Die Illusion über sie aufzugeben und sie so zu sehen, was sie wirklich sind, bringt den Lärm in unseren Köpfen zum Schweigen. Die Bereitschaft, ein einfacher Ausdruck von Liebe in unzähligen Formen zu sein, ist die weitreichendste aller Lektionen, und es ist eine, die jeder von uns, von mindestens einer umherwandernden Seele kennenlernen wird. Und die Liebe bringt mit Sicherheit mehr Nutzen für das Universum, das wir mit Milliarden anderer Seelen teilen als jede andere Lektion. Liebe löst die Angst auf. Liebe erhebt die Hoffnung. Liebe vernichtet Widerstand. Liebe inspiriert mehr Liebe.

Da wir alle Botschafter füreinander sind und da wir alle im Mosaik des Seelenplans notwendig sind, lasst uns unsere Bemühungen verdoppeln, Boten der Liebe zu sein, wo immer wir heute unterwegs sind.

Mehr lesen...

Das Rätsel ist gelöst

Das Rätsel ist gelöst

Die Entwicklung unseres Lebens ist gar nicht so rätselhaft, wie wir vielleicht zunächst angenommen haben. Alles ergibt Sinn. Jeder Aspekt, jede Erfahrung und Begegnung entspricht unserem Seelenplan. Wir sind da, wo wir sein müssen.

Wenn wir zurückblicken, wie sich unser Leben bis zu diesem Punkt entfaltet hat, können wir so leicht den Sinn darin erkennen. Wir können in aller Ruhe feststellen, dass nichts, was passiert ist, über unsere Fähigkeiten hinausging, einen Ausweg zu finden. Alles trägt unseren Namen. Das können wir vollständig und mit Leichtigkeit erkennen. Uns wurde versprochen, dass uns nie mehr gegeben wurde, als wir und Gott zusammen bewältigen können.

Wir haben getroffen oder werden treffen, wen wir brauchen. Wir sind berufen worden, eine bestimmte Lektion zu lernen, und wenn wir uns in einer Situation verwirrt fühlen, was immer wieder vorkommen kann, müssen wir wachsam sein und den Begebenheiten eine neue Antwort geben: CHRISTI ist die Schau, die ich heut verwenden will.

Sobald wir bereit sind, diese Antwort zu geben, wird die Verwirrung in unserem Geist verschwinden und unsere Schattenbilder durch das Licht Gottes ersetzt.

Es mag unmöglich erscheinen, seine "Heiligkeit" in allem zu sehen. Aber diese Reinheit ist keine Fantasie. Es ist die reale Welt, hell und sauber und neu, in der alles unter der offenen Sonne funkelt. Nichts ist hier verborgen, denn alles ist vergeben worden, und es gibt keine Illusion, um die Wahrheit zu verbergen.

Mehr lesen...

Jeder ist ein Bote

Jeder ist ein Bote

Jede Person, die unseren Weg kreuzt, als einen Boten unseres Selbst zu sehen, und der gekommen ist, um den nächsten Teil unserer Geschichte zu offenbaren, ist eine höchst faszinierende Idee, eine, die unsere Aufmerksamkeit ernsthaft verdient. Bei der Entfaltung unseres Lebens gibt es keine Zufälle, keine wahllosen Begegnungen, keine unbedeutenden Erfahrungen. Was auch immer als Nächstes in unserem Seelenplan steht, es kommt zweifellos in diesem Augenblick auf uns zu.

All das ist Teil deines Traums, den du genauso wolltest, also warum noch gegen ihn kämpfen?

Segnend zu sein für alles, was sich uns bietet, sei es eine Person oder eine Erfahrung, ist die wohltuendste Reaktion, die wir in jeder Situation, die unseren Namen trägt, geben können. Selbst wenn wir uns nicht ehrlich darüber freuen, den nächsten Besucher auf unserer Reise zu begrüßen, dient es uns, segnend zu sein und so zu tun, als ob wir es sind.

Segnend zu sein und so zu tun, als ob, hat die Macht, den Ausgang einer Begegnung oder eines Erlebnisses auf eine sehr positive Weise zu verändern. Es könnte das wichtigste Werkzeug sein, das du heute anwenden solltest. Und wenn du es anwendest, wirst du bemerken können, dass nicht mehr dein trennender Geist in diese Welt schaut, sondern der Christus.

Mehr lesen...

Impressum